Logo SC Rottal-Inn e.V.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
GM Petr Haba gewinnt das 1. Rottaler Schcch-Open 2017
52-jähriger tschechischer Schachprofi gewinnt dank besserer Feinwertung vor Andreas Peschel (SG Solingen), Bernd Reinhard (BG Buchen) und FM Martin Riediger (SC Rottal-Inn).

Pfarrkirchen (jk) – Der Sturz des Großmeisters blieb aus: Favorit Petr Haba (CZ) holte sich knapp den Turniersieg beim 1. Rottaler Schach-Open im niederbayerischen Pfarrkirchen. Der 52-jährige Schach-Profi (ELO 2458) kam ungeschlagen auf 5,5 Punkte aus sieben Partien und 33 Buchholzpunkte. Auf den Plätzen zwei bis vier folgen punktgleich mit ebenfalls 5,5 Punkten: Andreas Peschel (SG Solingen) mit 32 Feinwertungspunkten, Bernd Reinhardt (BG Buchen) mit 31,5 und FM Martin Riediger (SC Rottal-Inn) mit 30,0 Pkt. 58 Denksportler aus ganz Deutschland waren vom Karfreitag bis Ostermontag am Schachbrett aktiv.

Bei der Premiere des Rottaler Schach-Opens setzte sich die Routine des Großmeisters durch: Petr Haba remisierte gegen die drei stärksten Verfolger, in den anderen vier Partien gewann er. Nach der fünften Runde setzte sich der dreifache tschechische Meister, der für den Erfurter SK in der 2. Bundesliga spielt, an die Spitze. Zwei Unentschieden in den beiden letzten Runden reichten, da die Konkurrenten um den Turniersieg ebenfalls die Punkte teilten. Mit einem Partiegewinn in der Schlussrunde schloss Fide-Meister Martin Riediger (SC Rottal-Inn) als bester heimischer Akteur ungeschlagen zum Turniersieger auf, mit dem er in der vierten Runde Remis gespielt hat.

Endstand: 1. GM Petr Haba (Erfurter SK/CZ) 5,5/7 Partien/33,0 Buchholzwertung; 2. Andreas Peschel (SG Solingen) 5,5/32,0; 3. Bernd Reinhardt (BG Buchen) 5,5/31,5; 4. FM Martin Riediger (SC Rottal-Inn) 5,5/30,0; 5. Uwe Kleibel (SV Röhrnbach) 5,0/32,0; 6. Klaus Schwarzmeier (SC Rottal-Inn) 5,0/30,5; 7. Alexander Stadler (SC Vilshofen) 5,0/30,0/19,25; 8. Horst Pruesse (SG Neubrandenburg) 5,0/30/19,00; 9. Waldemar Golder (FC Ergolding) 5,0/27,5; 10. Holger Ziegenfuss (SV Göttingen) 4,5/29,5/16,25; 11. Arthur Gil (SU Ebersberg-Grafing) 4,5/29,5/16,0; 12. Udo Scharrer (Dicker Turm Esslingen) 4,5/27,5; 13. Norbert Frühauf 4,5/27,0; 14. Gerhard Spiesberger (beide SC Rottal-Inn) 4,5/26; 15. Ruediger Bartsch (SC Ortenburg) 4,5/25,5; 16. Antonia Ziegenfuss (OSG Baden-Baden) 4,5/25,0; 17. Bernd Grill 4,0/30,0; 18. Hartmut Hehn (beide SV Ebersbach) 4,0/28,5; 19. Hubert Beutel (SK Passau) 4,0/27,5; 20. Tim Schmitz (SC Sendling) 4,0/24,0.

Sonderpreise: Bester Spieler mit Wertung unter 1800 DWZ: Ruediger Bartsch (SC Ortenburg), unter 1600 DWZ: Alfons Breu (TSV Trostberg), Bester Senior. Horst Pruesse (SG Neubrandenburg), bester Spieler/in unter 18 Jahren: Antonia Ziegenfuss (OSG Baden-Baden).

Ausführlicher PNP-Heimatsport-Artikel von Josef König: Denksport-Meeting ging erfolgreich über die Bühne

Endstand, Rundenergebnisse u.v.m:

Endstand