Logo SC Rottal-Inn e.V.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die niederbayerische Schnellschach-Elite gab sich im Rottal die Ehre: Die beiden Titelträger Dominic Wisnet (ELO 2299) und Patrick Bensch (ELO 2149) wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und mischten vorne mit. Dominic Wisnet zog seine Bahnen und gewann alle Partien - bis auf die dritte Runde. Mit den schwarzen Steinen zog er gegen Ludwig Bielmeier (SV Deggendorf) den Kürzeren. Dieser blieb als einziger Spieler des Turniers ungeschlagen. Mit seinen Unentschieden in den letzten Runden gegen Herbert Palmi (Bayerwald) und Michael Fuchs (Haselbach) gab er jedoch die entscheidenden Pünktchen ab. Ausschlaggebend für Dominic Wisnet waren 1,5-Feinwertungspunkte (summierte Punkte der Gegner). Patrick Bensch kam als bester heimischer Denksportler auf Platz drei, er musste sich in der vierten Runde gegen Peter Eizenhammer (Vilshofen) und in der sechsten Runde gegen Dominic Wisnet geschlagen geben, führte aber das Quintett der 5,0-Punkte-Spieler an.
Pfarrkirchens dritte Bürgermeisterin Franziska Wenzel hatte vor dem Turnierstart im Namen von Schirmherr Bürgermeister Wolfgang Beißmann die 36 Denksportler aus ganz Niederbayern in der Rottaler Kreisstadt begrüßt. Franziska Wenzl bekannte, ein Schachbrett zu Hause zu haben und über „rudimentäre Kenntnisse“ im königlichen Spiel zu verfügen, dass sie die Figuren bewegen könnte. Dennoch schlug sie das Angebot aus, beim Turnier mitzumachen. Sie hätte als einzige Frau im Feld der Schachexperten den weiblichen Titel sicher gehabt. Sie überließ das Feld aber den trainierten Schachexperten und wünschte für das über siebenstündige Turnier alles Gute.
Bezirksspielleiter Gert Schönbuchner (Vilshofen) wickelte das Turnier reibungslos ab. Insgesamt 126 Partien (18 Bretter x 7 Runden) waren zu absolvieren. Jeder Spieler hatte 30 Minuten Zeit für die ganze Partie. „Es wurde ohne Probleme fair gekämpft“, bilanzierte der Turnierleiter nach der letzten Runde. Vereinspräsident Patrick Bensch sah das Turnier als gelungenen Testlauf für das 1. Rottaler Schach-Open, das vom 14. bis 17. April 2017 in der Kreisstadt im Schachtl-Saal stattfinden wird.
Endstand: 1. FM Dominic Wisnet (SV Röhrnbach) 6.0 Pkt. aus sieben Partien/32.5 Buchholzwertung; 2. Ludwig Bielmeier (SV Deggendorf) 6.0/31.0; 3. Patrick Bensch (SC Rottal-Inn) 5.0/32.5; 4. Peter Eizenhammer (SC Vilshofen) 5.0/31.5; 5. Hans-Jürgen Lichtmannecker (SV Aham) 5.0/25.5; 6. Gerhard Angermeier (SC Rottal-Inn) 5.0/25.5; 7. Michael Fuchs (DJK Haselbach) 5.0/24.5; 8. Herbert Palmi (SC Bayerwald Regen) 4.5/29.5; 9. Dr. Christoph Schultes (SK Landau-Dingolfing) 4.5/25.5; 10. Franz Haselbeck (SV Deggendorf) 4.0/29.0; 11. Erich Kreilinger (FC Ergolding) 4.0/28.0; 12. Josef Staller (SC Rottal-Inn) 4,0/27.5; 13. Chulian Neuwerth (SV Röhrnbach) 4.0/27.5; 14. Herbert Schuster (SK Landshut) 4.0/25.5; 15. Anton Kosinoga (FC Ergolding) 4.0/22.0; 16. Reiner Bergmann (SC Bayerwald Regen) 3.5/28.0; 17. Simon Rueß (SC Rottal-Inn) 3.5/26.5; 18. Martin Metodiev (SC Rottal-Inn) 3,5/25,0; 19. Simon Staudinger (SC Sonnen) 3.5/24.5; 20. Stefan Stumpf (SV Aham) 3.5/24.0; 21. Wolfgang Söder (SC Rottal-Inn) 3.5/22.5; 22. Willibald Haimerl (SC Ortenburg) 3.0/28.0; 23. Josef Schubert (SK Landshut)3.0/27.0; 24. Corneliu Grigore-Nikolitsch (SC Rottal-Inn) 3.0/23.0; 25. Wilfried Kuran (SK Passau) 3.0/22.0; 26. Karl-Heinz Krause (SK Landau-Dingolfing) 3.0/20.5; 27. Andreas Haider (SV Aham) 2.5/26.0; 28. Alexander Lenhard (SV Deggendorf) 2.5/23.5; 29. Tobias Wudi (SC Bayerwald) 2.5/18.0; 30. Dr. Hans-Ulrich Rueß (SC Rottal-Inn) 2.5/17.0; 31. Kersten Weißig (SV Deggendorf) 2.0/23.5; 32. Holgar Pohl (SC Vilshofen) 2.0/19.5; 33. Anton Pauli (SV Röhrnbach) 2.0/18.0; 34. Johannes Dittrich 1.5/16.5; 35. Jonas Dietrich 1.5/15.5 und 36. Leon Dietrich (alle SC Rottal-Inn) 1,0/16,0.
Sonderpreise: Bester Senior: Michael Fuchs, bester Jugendspieler: Chulian Neuwerth, bester Spieler unter DWZ 1800: Hans-Jürgen Lichtmannecker, bester Spieler unter DWZ 1500: Simon Rueß.

Kontakt:
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
D-84347 Pfarrkirchen
Telefon +49 (0) 8561.910 771
Telefax +49 (0) 8561.910 773
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.koenig-online.de